Lidstraffung

Blepharoplastik

Lidstraffung* - Blepharoplastik

Tränensäcke, Fältchen um die Augen, und schlaffe Lider sind genetisch bedingt und so, je nach Anlage sehr unterschiedlich. Im Einzelfall kann dadurch ein patologische Einschränkung des Gesichtsfeldes verursacht werden. Durch die Alterung der Haut im Laufe des Lebens erschlaffen bei den meisten Menschen die Lider, mehr oder weniger, was das jugendliche Aussehen beeinträchtigt. Eine Lidstraffung ist aber in den meisten Fällen ein rein kosmetischer Eingriff, da eine krankhafte Erschlaffung der Lider meist nicht vorliegt.

Was passiert bei einer Lidstraffung?

Bei der Lidstraffung wird, die, durch das natürliche Erschlaffen überschüssig gewordenen, Haut an den Lidern der Augen entfernt. Die kann mit einem Laser oder einem Skalpell geschehen. Die Menge der zu entfernenden Haut hängt von Ihrer individuellen Situation ab. Wichtig ist, dass vor dem Eingriff eine genaue Vermessung statt findet, damit das Ergebnis symmetrisch ist. Die durch eingelagertes Fettgewebe gebildeten Tränensäcke werden entfernt und übermäßige Lachfalten an den unteren Lidern werden durch eine Verkleinerung der Muskulatur beseitigt.

Was kann ich von einer Lidstraffung erwarten?

Die Unterlider werden nach der Operation im Ruhezustand völlig faltenlos, jedoch nur im Ruhezustand, beim Lächeln bilden sich naturgemäß wieder Falten. Auch kann die mit den Jahren dunkle Verfärbung durch die Operation nicht beseitigt werden. Von der Lidstraffung bleibt im allgemeinen nur eine feine Narbe zurück, die von den natürlichen Lidfalten kaschiert wird und wenige Wochen nach der Operation kaum noch zu sehen ist. Auch die oberen Lider werden durch die Lidstraffung wesendlich jugendlicher. Insgesamt werden die Augen deutlich strahlender und der Gesamteindruck frischer.

Die Lidstraffung wird in der Regel ambulant durchgeführt, ein beruhigendes Medikament sorgt dafür, dass die Aufregung sich legt und Sie ein wenig sediert sind. Danach werden die Lider lokal betäubt und die Lidstraffung durchgeführt. Im Normalfall können Sie die Klinik wenige Stunden nach der Lidstraffung schon wieder verlassen. Wenn sie es wünschen, kann eine Lidstraffung auch unter Vollnarkose durchgeführt werden. Dies setzt allerdings einige Untersuchungen am Vortag der Operation voraus und führt in der Regel dazu, dass Sie nach der Lidstraffung eine Nacht in der Klinik verbringen sollten.
Im Vorfeld einer Lidstraffung sollten Sie von Ihrem Augenarzt untersuchen lassen, ob Sie unter Umständen eine Gesichtsfeldbeeinträchtigung haben oder ob es Probleme bei der Tränensekretion gibt. Daneben sollte der Augenarzt den Augenhintergrund untersuchen. Die Untersuchungsergebnisse sollten Sie spätestens am tag der Lidstraffung Ihrem Operateur vorlegen. Auf Alkohol, Schlafmittel und Mittel, die die Blutgerinnung beeinflussen sollten Sie 14 Tage vor der Lidstraffung verzichten. Bitte beachten Sie, dass auch viele Schmerzmittel, wie z.B. Aspirin, die Blutgerinnung beeinflussen. Einige Kompresse und Kühlpads, sowie evtl. eine so genannte Migränemaske begünstigen den Rückgang der operationsbedingten Schwellungen. Am tag der Lidstraffung sollten Sie ungeschminkt erscheinen. ein dunkle Sonnenbrille verdeckt die direkten folgen der Lidstraffung.
Die Lidstraffung dauert meist 1-1,5 Stunden. Zu Beginn wird genau die Schnittführung auf die 4 Augenlider gezeichnet. Danach entfernt der Operateur das erschlaffte Gewebe mit einem Skalpell oder Laser. Im Anschluss daran werden die Schnitte intrakutan, das heißt unsichtbar unter der Haut vernäht.
Unmittelbar nach der Lidstraffung werden Ihre Augen stark anschwellen und sollten gekühlt werden. Blutergüsse bilden sich in dem weichen Gewebe und es dauert eine gute Woche, bis sie wieder abklingen. Die Nähte sind bei offenen Augen in den Lidfalten schon nach einigen Tagen kaum mehr zu sehen und werden im laufe der Zeit nahezu unsichtbar. Ausnahme, es war bei Ihrer Lidstraffung nötig, eine Schnittführung zu wählen, die aus der Augenhöhle raus ragte. Hier sind die Narben meist noch einige Wochen als rote Striche zu sehen. Durch die Schwellung nach der Lidstraffung kann Ihre Lidspalte ein wenig kleiner erscheinen, was sich aber auch vollständig wieder zurück bildet.
Neben den normalen Operationsrisiken, wie dem Infektionsrisiko und Unverträglichkeiten oder Allergien gegen bestimmte Medikamente, über die Sie Ihr Operateur im Vorfeld aufklären sollte, gibt es bei der Lidstraffung aufgrund der langjährigen Erfahrung in diesem Bereich kaum gesundheitliche Risiken. In äußerst seltenen Fällen können Nachblutungen auftreten, die bei schneller Revision des Operateurs keine ersten Folgen haben, jedoch ohne ein Eingreifen zum Verlust der Sehfähigkeit führen können. Durch den Bluterguss und die Narbenbildung kann es vor allem bei Zweiteingriffen und bei älteren Menschen zu einem Abstehen des Unterlides kommen, was sich im Normalfall aber binnen 4-6 Wochen von selbst zurück bildet. Gegeben Falls kann ein weiterer kleiner Eingriff nötig werden. Neigen Sie zu starker Narbenbildung? Dann sollten Sie Ihren Operateur vor der Lidstraffung unbedingt darüber informieren, damit er geeignet Maßnahmen ergreifen kann. Meist tritt nach der Lidstraffung ein Trockenheitsgefühl der Augen auf, das aber vorüber geht und mit Augentropfen gut behandelt werden kann. Bleibende Sehstörungen sind in der Fachliteratur zwar erwähnt, jedoch ehr selten. man vermutet Arteriosklerose in den Augen als Ursache. Dies sollte jedoch im Vorfeld der Lidstraffung durch die Untersuchung des Augenarztes schon ausgeschlossen werden.
Die Augen müssen mehrere Tage nach der Lidstraffung mit Kühlpads und Kompressen gekühlt werden, damit die Schwellungen abklingen. Blutverkrustungen lösen sich am besten mit feuchten Pads und Kompressen. Ca. eine Woche nach der Lidstraffung können die Fäden gezogen werden. Auf Make-Up und Cremes sollten Sie mehrere Wochen nach der Lidstraffung verzichten. Die Blutergüsse und Schwellungen verstecken Sie am besten hinter den Gläsern einer Sonnenbrille.
* Die auf dieser Seite beschriebenen Informationen zur Lidstraffung ersetzen in keinem Fall ein ausführliches Beratungsgespräch und eine persönliche Untersuchung durch Ihren behandelden Arzt. Die Beschreibungen zur Lidstraffung, der Ablauf und die Operationsverfahren sind mit aller Sorgfalt recherchiert. Trotzdem übernehmen wir keinerlei Haftung oder Garantie für die Richtigkeit der Angaben und den Ablauf, bzw. die Durchführbarkeit einer Lidstraffung in Ihrem individuellen Fall.
Lidstraffung

Klinikfinder

Mit unserem Klinikfinder können Sie ganz einfach eine Klinik oder Praxis für plastische und ästhetische Chirurgie in der Nähe Ihres Wohnortes finden:

Klinikfinder Hamburg Karlsruhe Berlin Mainz Dresden Hannover Herne Bochum Duisburg Düsseldorf Köln Frankfurt Stuttgart München Nürnberg

Buchtipps